Wie es ist, selbst als Jury die Medienangebote anderer Kinder zu bewerten, haben die „Hörspielfüchse“ kennengelernt. Zehn Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren wählten beim Hörspielsommer in Leipzig das beste Hörspiel von anderen Kindern und Jugendlichen aus. Dabei haben sie nicht einfach drauf los entschieden. Unter Anleitung einer Medienpädagogin lernten sie zunächst Kriterien kennen, vom Aufbau der Geschichte über die Sprechhaltung der einzelnen Rollen hin zu verwendeten Spezialeffekten.

Anschließend durchliefen sie den Juryprozess, stritten über die Gewinner und einigten sich schließlich. In einer Radiosendung haben sie dann ihre Entscheidung präsentiert. Außerdem gestalteten sie die Preisverleihung und Gespräche mit den Preisträgern.