Zu Zeiten des ersten Weltkrieges gab es noch kein Fernsehen. Was aber, wenn das anders gewesen wäre? Wie wäre über den Krieg berichtet, welche Informationen wären verbreitet worden? Diese Fragen möchte das PiXEL-Fernsehen der Thüringer Landesmedienanstalt Gera an Schülerinnen und Schüler der Klassen neun bis zwölf stellen.

Nachdem die Schüler sich mit den damaligen Ereignissen und Zusammenhängen vertraut gemacht haben, sollen sie in die Rolle von Fernsehjournalisten schlüpfen und ein Magazin über den ersten Weltkrieg produzieren – zusammengesetzt aus historischem Filmmaterial sowie selbst produzierten Beiträgen, Interviews und Moderationen. Geplant ist zunächst ein Modellversuch, später soll das Projekt als ständiges Angebot für Schulen bereitstehen.