Prof. Dr. Sonja Ganguin – Jurymitglied beim Medienkompetenzpreis Mitteldeutschland

Prof. Dr. Sonja Ganguin - Jurymitglied vom Medienkompetenzpreis Mitteldeutschland

Prof. Dr. Sonja Ganguin ist Professorin für Medienkompetenz- und Aneignungsforschung am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft in Leipzig.

Prof. Dr. Sonja Ganguin studierte an der Universität Bielefeld Erziehungswissenschaften, spezialisiert auf Jugend-, Erwachsenen- und Weiterbildung. Schon in der Schulzeit interessierte sie sich für Pädagogik und deshalb reizte es sie besonders, an der Uni Vorlesungen bei Dieter Baacke besuchen zu können. In ihrer Kindheit wurde ihr Interesse für Medien gelegt und zwar als sie ihre erste Videospielkonsole mit dem Spiel "Pitfall" geschenkt bekommt und fortan begeistert damit spielt. Die Medienpädagogin arbeitet nach ihrem Abschluss dann an der Universität Bielefeld, der FernUniversität Hagen und Universität Paderborn als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Für die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) war sie zuerst als Landessprecherin Nordrhein-Westfalen tätig, später sogar Bundesvorstandsmitglied.

Für die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen ist sie Gutachterin. Sie promovierte im Jahr 2009. Seit diesem Jahr ist sie Jurymitglied beim Deutschen Computerspielpreis. Von 2011 bis 2014 war sie außerdem Jugendschutzsachverständige der Selbstkontrolle der Unterhaltungssoftware.

Seit April 2014 ist sie Professorin für Medienkompetenz- und Aneignungsforschung am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft in Leipzig inne – damit ist sie die einzige Professorin am Institut. Besonderen Wert legt sie bei ihrer Forschungstätigkeit auf das spielerische Lernen und richtet die Medienkompetenzvermittlung verstärkt an mobilen Medien aus. Beim Handy-Gaming schlägt sie jeden.

Hier geht es zur Webseite des Instituts von Prof. Ganguin an der Uni Leipzig

Bildrechte: MDR/Karina Hessland