Bildrechte: Radio T

Im Jahr 2016 verging kaum ein Tag, an dem in den Medien nicht über Asylsuchende in Deutschland berichteten. 20 Studierende der Europa-Studien und der Interkulturellen Kommunikation wollten im Rahmen des Seminars „Asyl in Chemnitz – Produktion eines Radiofeatures“ einen vertiefenden Beitrag über dieses Thema machen.

Dazu blickten sie auf die Menschen, die auf der Flucht sind und auf Chemnitz als Fluchtort. Sie befassten sich zunächst mit der europäischen und deutschen Asylpolitik und ihren Auswirkungen auf die Stadt, mit Asyldiskursen in Medien und Politik und nicht zuletzt mit der Situation von geflüchteten Menschen in Chemnitz. Ziel war es, ein Radiofeature zu produzieren, das sich auf mehrdimensional mit dem Thema Asyl in Chemnitz auseinandersetzt.